Das Olivenfestival

Das Olivenfestival

Das Olivenfestival, gesponsort vom Ministerium für die Entwicklung der Negev und Galiläas, von der Behörde für die Entwicklung Galiläas und vom Oliven-Rat, findet alljährlich im Oktober-November zur Olivenernte im gesamten Galiläa, den Golanhöhen und den Ebenen statt.

 

 

Während des Festivals öffnen zahlreiche Stätten ihre Tore für die Öffentlichkeit und bieten Aktivitäten für Touristen, sowie industrielle und kulturelle Aktivitäten im Bereich der Olivenindustrie, wie Rundgänge in Olivenpressen, Musikveranstaltungen, Teilnahme an der Olivenernte, Bauernmärkte, Workshops und vieles mehr. Festivalteilnehmer sind auch zu einer Vielfalt an künstlerischen Veranstaltungen eingeladen, wie beispielsweise Kunst- und Fotoausstellungen, Wanderungen, Ausflüge mit Reiseführung und Fahrradtouren quer durch Galiläa.

Die am Rande des Festivals stattfindende akademische Konferenz hat sich zum Ziel gesetzt, alle in der israelischen Olivenbranche Tätigen zusammenzubringen und strategische Fragen zur Entwicklung der Branche zu diskutieren. 
Neben den umfangreichen Aktivitäten bemühen sich die Veranstalter insbesondere um die Förderung des Verbraucherbewusstseins für israelisch-galiläisches Olivenöl.

Das Olivenfestival steht für eine weit zurückreichende Tradition der Toleranz und dem Nebeneinander mehrerer Kulturen in der Region Galiläas.