Das International Conservation Center

Das International Conservation Center

(Internationales Zentrum für Denkmalpflege)


 

 
a. Hintergrund
 
Im Laufe der letzten Jahre erfreut sich die Pflege archäologischer Monumente und historischer Gebäude eines wachsenden Interesses in der israelischen Öffentlichkeit. Entsprechende Gesetzgebung und Dokumente einer neuen Politik führten zu einem Bedarf an erfahrenem Fachpersonal, das internationalen Normen gerecht wird.
Im Jahr 2005 gründeten die Antiquities Authority, die Gesellschaft zur Entwicklung der Altstadt von Akko und die Stadtverwaltung von Akko gemeinsam das International Conservation Center. Das Hauptziel des Zentrums ist es, erforderliche Fachkräfte für Denkmalpflege in Israel auszubilden. Dazu bietet das Zentrum theoretische und praktische Lehrgänge an. Das Zentrum befindet sich in der Altstadt von Akko, einem lebenden Labor für Studium und Praxis der Denkmalpflege, das Forscher und Studenten aus Israel und der ganzen Welt anzieht. Weitere vom Zentrum angebotene Kurse und Praktika bieten den Bewohnern von Akko zusätzliche Beschäftigungsmöglichkeiten.
Der Aufbau des Zentrums wurde ermöglicht durch die Zusammenarbeit zwischen der Antiquities Authority und dem italienischen Kulturministerium. Im Jahr 2009 widmete Giovanni Alemanno, der römische Bürgermeister, den angesehenen Dan-David-Preis dem Conservation Center mit dem Zweck der Erhaltung der Spuren italienischer Anwesenheit in Akko im Laufe des Mittelalters. Aus diesem Grunde wurde das Zentrum nach der Stadt Rom benannt. Durch diese Zusammenarbeit können erfahrene Fachkräfte aus Italien in das Zentrum gebracht werden. So sie zur Entwicklung der Berufe in der Denkmalpfleger in Israel bei. 
 
b. Das Gebäude 
 
Das International Conservation Center ist in einem wunderschönen, zweistöckigen Wohngebäude aus dem 19. Jahrhundert in der Nähe der Südmauer der Altstadt von Akko untergebracht und genießt einen Blick über die Bucht von Haifa. Die Gewölbe im Erdgeschoss des Gebäudes sind ein Hinweis darauf, dass Teile des Gebäudes möglicherweise aus der Kreuzfahrerperiode stammen, als dieses Gebiet Teil des Pisanischen Viertels war.
Das obere Stockwerk, das in der Vergangenheit von einer reichen Familie aus Akko bewohnt war, ist als typisch libanesisches Haus ausgelegt. In seiner Mitte befindet sich ein großer, mit Marmorplatten ausgelegter Raum mit einer reich dekorierten Holzdecke. Von diesem zentralen Bereich gehen die anderen Wohnräume aus. Nachdem es viele Jahre als Jugendherberge gedient hat, stand das Gebäude verlassen. Jahre der Vernachlässigung verursachte Schäden am Gebäude selbst und an seinen einzigartigen Details. Die unterschiedlichen vom Conservation Center angebotenen Ausbildungszweige beschäftigen sich hauptsächlich mit der praktischen und künstlerischen Erhaltung der architektonischen Elemente am Gebäude, wodurch es zu einem Studienlabor wurde, in dem Theorie in die Praxis umgesetzt werden kann.
 

Oben