Das Grab des Cafarelli

Das Grab des Cafarelli

 

Das Grab des Cafarelli wurde im Jahr 1969 in einem Gelände entdeckt, auf dem sich heute das Landwirtschaftliche Kolleg "Yad Natan" befindet. Hier wurden einige verlassene Gräber ohne Namensangaben entdeckt. Sie haben keine Ähnlichkeit mit den moslemischen Gräbern und man geht davon aus, dass sie absichtlich ohne Inschriften belassen wurden, um ihre Schändung durch die moslemischen Bewohner der Umgebung zu verhindern.

General Cafarelli war ein Militäringenieur, der Napoleon begleitete und als eine der schillerndsten Figuren seiner Armee galt. Vier Jahre zuvor hatte Cafarelli im Verlauf einer der Schlachten in Europa sein linkes Bein verloren. Dies hielt ihn jedoch nicht davon ab, weiterhin in der Armee zu dienen und sich dabei auszuzeichnen. In Napoleons Militärzug nach Palästina war Cafarelli einer der beliebtesten Generäle. Die Soldaten nannten ihn liebevoll "Holzbein" oder "Papa auf Krücken".
Während der napoleonischen Belagerung von Akko diente Caffarelli als Hauptingenieur, der den technischen Teil der Belagerung plante und überwachte. Als er an einem Tag gegen Ende der Belagerung an den Kanälen entlang ging, traf ihn die Kugel eines türkischen Scharfschützen und der Arzt musste seinen Arm am Ellbogen amputieren. Später stellte sich heraus, dass die Verletzung schlimmer war, als zunächst angenommen. Es entwickelte sich ein Wundbrand, der Caffarelli zwei Wochen später dahinraffte. Sein alter Freund Napoleon Bonaparte besuchte ihn an seinem Sterbelager.

Jedes Jahr im November veranstaltet die französische Botschaft in Israel auf dem Friedhof eine Zeremonie zum Gedenken an die Unterzeichnung der Waffenstillstandsvereinbarung am Ende des Ersten Weltkriegs sowie eine Zeremonie für den Unbekannten Soldaten.

Der Ort ist für die Öffentlichkeit zugänglich.

 

 

 

Plan der Altstadt von AkkoPlan der Altstadt von Akko bei Google